Dienstag, 20. Dezember 2016

YouTube: gebrannte Mandeln


Liebe treue und neue Leser von meine Herzküche,

mit meinem neuen


möchte ich mich bei euch bedanken
für ein schönes und rezeptreiches Jahr 2016.

Ich verabschiede mich hiermit in meine Weihnachtspause
und wünsche euch allen
eine schöne friedliche heilige Weihnachtszeit
und einen guten Start in
2017

https://youtu.be/PeqIuFkSdjI

Mittwoch, 14. Dezember 2016

Klassik: Schlatespieß - Endivien untereinander

Woher der außergewöhnliche Name kommt weiß ich nicht wirklich.
Meine Oma erzählte mir zur Herkunft dieses Eintopfgerichts, das
diese Beilage in der Zunft der Leinenweber zu Blut- und Leberwurst
am Schlachttag gereicht wurde.
Bei uns braucht`s keine Wurst dazu, wir essen es als
eigenständige Hauptmahlzeit.

Schlatespieß
(4 Portionen)

Zutaten:

800 g Kartoffeln
1/2 Kopf Endiviensalat
1 kleine Zwiebel
200 g geräucherter, durchwachsener Speck
30 g Mehl
20 g Butter
Essig, Salz, Pfeffer

1. Die Kartoffeln schälen, vierteln und als Salzkartoffeln kochen.
2. Den Endiviensalat in feine Streifen schneiden.
Die Zwiebel fein würfeln.
Aus Endivie, Zwiebel, Essig, Salz und Pfeffer einen Salat mischen.
Er sollte ziemlich sauer sein. 

3. Den Speck würfeln.
Ohne Fett in einer Pfanne kross anbraten.
Die Butter dazugeben und mit Mehl und kaltem Wasser zu einer sämigen
Soße abbinden ("Mehlschwitze").

4. Die Kartoffeln zerkleinern.
(Stampfen oder mit Hilfe einer Küchenmaschine/einem Rührgerät).
Den Endiviensalat mitsamt Dressing darüber geben.
Specksoße darüber.
Nachwürzen mit etwas Essig - Schlatespieß darf ruhig ein wenig sauer schmecken.
Alles vermischen und direkt genießen! 

Montag, 5. Dezember 2016

Rumkugeln schwarz-weiß

Kennt ihr das auch?
Keks- oder Kuchenreste, die niemand mehr mag
und irgendwie ein trauriges Dasein fristen?
Damit habe ich heute Rumkugeln
gemacht - richtig lecker!
Die Rezeptinspiration habe ich
aus dem "Elch".
Das ist ein super tolles
Kochbuch vom Landhaus-Team mit
(gefühlt) unendlich vielen
Rezepten rund um  Weihnachten.



Rumkugeln schwarz - weiß

Zutaten:

200 g Kekse
100 g Zartbitterschokolade
40 g Aprikosen- oder Johannisbeermarmelade
50 g Rum
50 g Butter

zum Wälzen:
Kokosraspeln

1. Die Kekse pulverisieren
8 Sekunden, Geschwindigkeit 10
Kekse umfüllen

2. Die Schokolade in Stücke brechen und zerkleinern
8 Sekunden, Geschwindigkeit 10
Schokolade umfüllen

3. Butter, Rum und Marmelade vermischen 
10 Sekunden, Geschwindigkeit 3

4. Kekse und Schokolade dazugeben und alles verkneten 
30 Sekunden, Geschwindigkeit 4

Die Masse ist ziemlich weich. Einfach über Nacht im
Kühlschrank fest werden lassen.

Am nächsten Tag gleichmäßige Kugeln formen (pro Kugel 5 Gramm)
und diese in Kokosraspeln wälzen.

Kühl und nicht für Kinder zugänglich lagern!

Samstag, 3. Dezember 2016

Weihnachtsbäckerei: Kokosmakronen


Kokosmakronen
(ca. 1 Blech)

Zutaten:

180 g Zucker
4 Eiweiß (ca. 120 g siehe TIPP unten)
Saft einer 1/2 Zitrone
160 g Kokosraspel

Backofen vorheizen auf 150 °C, Heißluft

1. Zucker in den Topf geben und fein mahlen 
10 Sekunden, Geschwindigkeit 10
Den Zucker umfüllen

2. Den Rühreinsatz in den Topf montieren.
Das Eiweiss hineingeben und schaumig schlagen 
4 Minuten, Geschwindigkeit 4, 50 °C
Nach 2 Minuten den Zucker und den Zitronensaft durch die Deckelöffnung
langsam dazugeben.

3. Den Rühreinsatz herausnehmen.
20 Sekunden, Geschwindigkeit 2
Die Kokosraspeln durch die Deckelöffnung langsam dazugeben
Nach Ablauf der Zeit den Deckel abnehmen und mit Hilfe eines
Teigschabers die Masse nochmal von Hand vorsichtig gründlich unterheben.

4. Jetzt die Masse in eine Spritztülle füllen und schöne Makronen
auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech spritzen.
Oder: mit einem Löffel kleine Makronen formen.

Backzeit: 12 Minuten.
Die Makronen sollten nicht braun werden, so bleiben sie schön saftig!

TIPP:
Ich sammle während der Weihnachtsbäckerei immer
alle Eiweiß die so anfallen in einer verschlossenen Dose im Kühlschrank
Wenn ich nun ein Eiweiß brauche wiege ich einfach
die benötigte Menge ab.
1 Eiweiß entspricht ca. 30 g.
So muss ich mir nicht merken wieviele Eiweiß ich bereits
im Kühlschrank gesammelt habe!

meine Herzküche bei Facebook


Freitag, 2. Dezember 2016

Weihnachtsbäckerei: Nougatsterne




Nougatsterne
(ca. 3 bis 4 Bleche)

Zutaten:

Teig:
100 g Zucker
175 g Butter
1 Ei
1 EL Vanillezucker
30 g Kakao
1 EL Rum
1 TL Amaretto
je 1 Messerspitze Kardamom, Nelken und Zimt
300 g Mehl

Füllung:
200 g Nougat

Guss:
Schoko-Glasur
Zuckerperlen


1. Zucker fein mahlen
10 Sekunden, Geschwindigkeit 10

2. Die restlichen Zutaten dazu geben und Teig kneten
20 Sekunden, Geschwindigkeit 6

3. Den Teig mind. 30 Minuten kühl stellen.

4. Den Teig sehr dünn mit Hilfe einer Frischhaltefolie ausrollen.
Die Teigrohlinge auf ein Backblech legen und mind. 10 Minuten kalt stellen.

Den Backofen vorheizen auf 160 °C, Ober-/Unterhitze.

Die Plätzchen ca. 8 bis 10 Minuten backen.
Die Plätzchen auskühlen lassen.

5. Die Nougatmasse in der Mikrowelle oder in einem Wasserbad
erwärmen, so dass sie streichfähig ist.
Nun auf eine Stern-Unterseite etwas Nougatmasse geben und mit einem
anderen Stern zusammenkleben.

6. In einem Wasserbad die Schoko-Glasur erwärmen und jeden
Stern damit bestreichen. Mit Zuckerperlen verzieren.

Donnerstag, 1. Dezember 2016

Weihnachtsbäckerei: Vanillekipferl




Vanillekipferl
(ca. 1 Blech)

Zutaten:

80 g Zucker
200 g Mehl
2 EL Vanillezucker
100 g geschälte gemahlene Mandeln
150 g Butter
2 Eigelb

100 g Vanillezucker

1. Zucker in den Topf geben und fein mahlen
10 Sekunden, Geschwindigkeit 10

2. Die restlichen Zutaten dazu geben und kneten
20 Sekunden, Geschwindigkeit 6

3. Den Teig mind. 30 Minuten kalt stellen.

4. Den Teig zu einer Rolle formen, kleine Stücke abschneiden und zu
"Kipferln" (Hörnchen) formen. Die Kipferl auf ein Blech legen und
mindestens 10 Minuten kalt stellen.

Den Ofen vorheizen auf 160 °C, Ober-/Unterhitze
Backzeit ca. 8 Minuten

Die Kipferl leicht abkühlen lassen und im noch warmen Zustand
in Vanillezucker wenden.